> startseite > Aktuelles > bauhaus_familie
Materialstudie
Museumspädagogik im Bauhaus-Archiv: Learning-by-doing und Verstehen am Objekt / Foto: Bauhaus-Archiv

Familienangebot im Bauhaus-Archiv

Sonntag 25.05., 29.06., 28.09., 26.10., 30.11., 14.12.2014, jeweils 11-14 Uhr
Familienworkshop, Teilnahme ab 5 Jahren
Anmeldung erforderlich

An den Familiensonntagen findet von 11-14 Uhr in Zusammenarbeit mit Jugend im Museum e.V. ein Sonderprogramm für die ganze Familie statt. Gleichermaßen für Kinder und Eltern interessant, werden Aspekte des Bauhauses anhand von Schlüsselwerken der Sammlung und der Sonderausstellungen sowie der Architektur des Museums erlebbar.

Kosten: Kinder 6 €, Erwachsene 9 €, Materialkosten je 4,50 € (Der Eintritt in das Museum ist bereits enthalten). 50 % Ermäßigung für Inhaber des Berlinpasses.

Anmeldung: Tel. 266 42 2242, E-Mail: info(at)jugend-im-museum.de

Bauhaus für Kinder und Jugendliche

Riesenräume aus Kunststoffstangen. Foto: Bauhaus-Archiv
Riesenräume aus Kunststoffstangen. Foto: Bauhaus-Archiv

bauhaus_sommerferien: LINIEN_LAUFEN_LASSEN

Mo. 14.07. - Fr. 18.07.2014, 10:00-15:00 Uhr
Für Kinder von 8 bis 12 Jahren

Linien legen, zeichnen, bauen und bewegen - wo finden sich Linien in der Kunst, Gestaltung, Architektur, Musik und Geschichten? Im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung gehen die Kinder den Linien auf den Grund und bringen sie zum Laufen. Als Anregungen dienen Objekte und Architektur der Bauhäusler. Experimentell werden die Möglichkeiten der Line untersucht und schöpferisch in 2- und 3D umgesetzt. Im Skulpturenhof des Museums bauen die Kinder ihr eigenes, großes Linienmodell aus Stangen und Kabelbindern.

Leitung: Claudia Hartwig (bild. Künstlerin) und Katharina Stahlhoven (Architektin).
Eine Kooperation von Jugend im Museum e.V. mit dem Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung.

Veranstaltungsort: Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung
Teilnehmergebühr: 62,50 EUR + 5,00 EUR Materialgebühr   

Anmeldung über Jugend im Museum: Tel. 266 42 2242, E-Mail: info(at)jugend-im-museum.de sowie online.

Weiterer Termin in den Herbstferien (20.–24.10.)

Materialstudie
Museumspädagogik im Bauhaus-Archiv: Learning-by-doing und Verstehen am Objekt
Architektonische Grenzen erkunden. Foto: Bauhaus-Archiv Berlin
Architektonische Grenzen erkunden. Foto: Bauhaus-Archiv Berlin

bauhaus_schule: Pädagogik im Museum

Mehrmals im Monat bietet das Bauhaus-Archiv in Zusammenarbeit mit Jugend im Museum e.V. themenorientierte bauhaus_workshops für Kinder und Jugendliche mit dem Ziel an, sie mit den Werken und Ideen der Künstler am Bauhaus in ersten Kontakt zu bringen. In den mehrstündigen Workshops lernen sie neue Perspektiven auf ihre gestaltete Umwelt kennen und werden selbst kreativ tätig.

Dauer: 3 Stunden, Vorschule bis 13. Klasse, Teilnahme nach Voranmeldung 5 € pro Kind.
Anmeldung für Schulklassen: Tel. 266 42 2242, E-Mail: info (at) jugend-im-museum.de

bauhaus_raumlabor: Das Projekt "Über Grenzen hinaus"

150 Kinder zwischen 5 und 12 Jahren beschäftigen sich ein Jahr lang in Workshops mit Grenzen. Sie kommen aus Kitas und offenen Ganztagsbereichen von Grundschulen des PFH aus Charlottenburg-Nord, Schöneberg und Kreuzberg. In diesen Bezirken leben vermehrt bildungsbenachteiligte Kinder. Ein Teil hat aufgrund der eigenen familiären Migrationserfahrung biographische Grenzerlebnisse gemacht, die sich von den Kindern ohne Migrationshintergrund stark unterscheiden. Im Museum werden zunächst für Grenzen relevante gestalterisch-räumliche Aspekte wie Linien, Flächen, Formen, Farbe, Materialität oder Lichteinflüsse erkundet. In den Einrichtungen des PFH und im Jugendkulturzentrum PUMPE können die Kinder danach vertiefend unter museumspädagogischer Anleitung Grenzen testen, fühlen und errichten. Sie lernen, psychologische oder soziologische Aspekte von Grenzen für sich und andere sichtbar zu machen und an eigene Grenzen zu gehen.

„Über Grenzen hinaus“ ist eine Kooperation des Bauhaus-Archivs / Museum für Gestaltung mit dem Pestalozzi-Fröbel-Haus (PFH) und dem Jugendkulturzentrum Pumpe in Berlin. Sie wird durch das Programm „Künste öffnen Welten" der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (bkj) gefördert, das aus Mitteln des Programms „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert ist.

Kontakt: Bärbel Mees, E-Mail: b.mees@bauhaus.de